+++ Aktuelle Sachstände zum Thema Coronavirus in Leipzig finden Sie unter www.leipzig.de/coronavirus +++ Über Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auch immer direkt beim Veranstalter +++
Panorama Skyline von Leipzig aufgenommen auf dem Fockeberg und in der unteren Hälfte des Bildes Wald, Aussichtspunkte in Leipzig, Sehenswürdigkeiten, City-Hochhaus
Infoservice

Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain
RegioCard

Dokumentation der Militärmedizin im 19. Jahrhundert

Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain © KuHStall e.V

Die Ausstellung ist jenen gewidmet, die während der Kämpfe verwundet wurden und unter unvorstellbaren Bedingungen um ihr Leben rangen. Das Museum zeigt die wenig beachtete Seite des Krieges 1813 – die Militärmedizin, insbesondere die Kriegschirurgie steckte noch in den Kinderschuhen, Betäubungsmittel gab es noch nicht, die Überlebenschancen waren gering. Besondere Exponate des Museums sind die Zinnfiguren-Dioramen zum Sanitäts- und Lazarettwesen der napoleonischen Zeit und Schlachtfeldfunde rund um Seifertshain. Einzigartig ist das nahezu original erhaltene Ensemble von (Museums)Scheune, Pfarrhaus, Kirche, Friedhof mit Einzel- und Massengrab Gefallener von 1813 und den Grabstätten der Eltern Auguste Vaters. Künftig wird der Fokus verstärkt auf dem Leben des französischen Chefchirurgen Baron Dominique-Jean Larrey und seiner Bedeutung für das militärische Medizinalwesen liegen.

- WC für Besucher vorhanden

Barrierefreiheit:
- für Gehbehinderte leider eingeschränkt (1. OG, kein Fahrstuhl)
- keine Einschränkungen im Außenbereich (Kräutergarten, Museumsscheune und Friedhof mit Gräbern von 1813 sowie dem Geburtshaus der Auguste Vater)

Informationen

Ort Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain
Pfarrgasse 2
04463 Großpösna
OT Seifertshain
Telefon +49 (0)34297 14010
Web Website besuchen
E-Mail E-Mail senden

Ausstattung

Barrierefreiheit
  • Hilfe für Blinde und Sehbehinderte Info
Parkplatz
Sanitätsmuseum Seifertshain © KuHstall e.V.
© KuHstall e.V.

Preise

Für LEIPZIG REGIO CARD-Nutzer: Ermäßigung von 20% auf den jeweils gültigen Eintrittspreis für Erwachsene, Kinder und Familien