Verborgenes Leipzig: Galopprennbahn Scheibenholz

Um die Galopprennbahn Scheibenholz zu besuchen, musst du nicht unbedingt ein Pferdenarr sein. Was Leipzigs älteste Sportstätte neben Pferderennen sonst noch bereithält, erfährst du diese Woche bei Verborgenes Leipzig.

Für Pferdenarren und Wettkönige
Für Feinschmecker und Bierliebhaber
Für Sportbegeisterte und Sammler

Für Pferdenarren und Wettkönige

Bei den Renntagen reiten die Jockeys um die Wette. ©Dieter Grundman
Bei den Renntagen reiten die Jockeys um die Wette. ©Dieter Grundman

Das beeindruckende Tribünengebäude siehst du schon von weitem. Die beiden markanten Türme bestimmen das Stadtbild im Süden Leipzigs und das schon seit über 150 Jahren. 1876 konnten die Leipziger von der Tribüne aus zum ersten Mal zusehen, wie die Pferde die Rennbahn entlang galoppierten. Heute steht die Tribüne unter Denkmalschutz und bietet nach einer umfassenden Sanierung über 900 Zuschauern Platz. An den vom Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e.V. veranstalteten Renntagen ist jeder einzelne davon besetzt. Am 1. Mai beim traditionellen Aufgalopp hast du die Möglichkeit die Faszination des Sports hautnah mitzuerleben. Der nächste Turf findet wenige Wochen später am 29. Mai unter dem Motto Mode statt, denn Hüte trägt man nicht nur in Ascot gern. Für kleine Pferdefreunde hält der Familienrenntag am 28. August einige Überraschungen bereit. Beim Saisonfinale am 15. Oktober hast du die Möglichkeit, Küche und Kultur der Leipziger Partnerstädte zu probieren. Die rasanten Sprints der Jockeys mit ihren Pferden zu beobachten bietet einiges an Nervenkitzel. Wer es noch spannender mag, kann sein Glück im Wettbüro versuchen. Hinweise zu Wettarten und Einsätzen und Tipps und Tricks für Einsteiger findest du hier.

Für Feinschmecker und Bierliebhaber

Die Rennbahn Gastronomie bietet sowohl sächsische als auch französische Küche. ©Laura Hörschelmann
Die Rennbahn Gastronomie bietet sowohl sächsische als auch französische Küche. ©Laura Hörschelmann

Auf der Galopprennbahn kommen nicht nur Pferdenarren, Wettkönige und Adrenalinjunkies auf ihre Kosten, sondern auch Feinschmecker. Die Rennbahn Gastronomie vereint eine französische Brasserie, ein Café, ein elegantes Restaurant im Stil der Belle Époque und einen Biergarten. Von französischen Delikatessen bis hin zur sächsischen Hausmannskost ist hier für jeden etwas dabei. Unser Tipp: im gemütlichen Biergarten unter schattigen Bäumen Platz nehmen und ein Bier mit Aussicht auf den Clara-Zetkin-Park genießen, während die Kids auf dem Spielplatz toben. Bei sonnigem Wetter ist der Biergarten unter der Woche ab 15 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen schon ab 11 Uhr geöffnet. Noch mehr Lokale mit Freisitz findest du hier.

Für Sportbegeisterte und Sammler

Die Tribüne der Galopprennbahn ist auch für Flohmärkte eine malerische Kulisse. ©Laura Hörschelmann
Die Tribüne der Galopprennbahn ist auch für Flohmärkte eine malerische Kulisse. ©Laura Hörschelmann

Nach der Stärkung im Biergarten solltest du genügend Energie für eine Paddeltour auf Leipzigs Flüssen haben. Der Kanuverleih am Rennbahnsteg versorgt dich mit Kajaks und Kanadiern. Den Verleih findest du mitten im Clara-Zetkin-Park am Parkplatz hinter dem Tribünengebäude der Galopprennbahn. Von dort aus startet deine Erkundungstour der Leipziger Wasserwege. Sogar bis zum Cospudener See kannst du mit den Paddelboten fahren. Von März bis November öffnet der Verleih samstags und sonntags und an Feiertagen ab 10 für dich. Trödler und Sammler sollten sich den 13. Und 14. Mai im Kalender markieren, denn dann findet wieder der Flohmarkt auf der Galopprennbahn statt. Wer im Mai keine Zeit hat, bekommt im Juni, August und Oktober nochmals eine Chance zum Trödeln.

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 1.261 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.