Leipzig-Skyline mit Blick auf das Musikviertel, das Bundesverwaltungsgericht, das Neue Rathaus und das City-Hochhaus, Abenddämmerung
Sie befinden sich hier: Wir über uns/Unternehmen/Projekte/Studieren in Leipzig

Studieren in Leipzig

Studieren in Leipzig macht Spaß!

Postkarte "Studieren in Leipzig", farbenfrohe Postkarte, handgezeichnet, mit Leipziger Sehenswürdigkeiten und Studenten
Postkarte "Studieren in Leipzig" © LTM / Sylvia Graupner

Das ist die klare Botschaft der Postkarte "Studieren in Leipzig". Mit dem sympathischen Motiv bündeln wir die Aktivitäten von Universität, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB), der Berufsakademie, AKAD, iba und der Hochschule für Telekommunikation.  

Universitätsstadt Leipzig
Leipzig ist eine junge Stadt. Fast 40.000 Studenten leben hier. Als eine der ältesten Universitätsstädte Deutschlands blickt die Leipziger Universität auf eine 600-jährige Tradition und Geschichte zurück.

Die Alma Mater Lipsiensis bietet als klassische Volluniversität ein breit gefächertes Studienangebot von den Naturwissenschaften über Jura und Medizin bis zu den Geisteswissenschaften.

Viele bedeutende Gelehrte haben die traditionsreiche und vielfältige Wissenskultur geprägt. Dichter wie Lessing, Klopstock, Gottsched oder Goethe zog es zum Studium nach Leipzig. Philosophen wie Leibniz, Nietzsche oder Bloch haben das Denken der Stadt bis heute beeinflusst.

Zentren der deutschen Kunst- und Kulturlandschaft

Große internationale Anerkennung genießt die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Gleich nebenan: Zwei weitere Mittelpunkte der deutschen Kunst- und Kulturlandschaft:

Die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig – eine der erfolgreichsten und bekanntesten Kunsthochschulen im deutschsprachigen Raum. Das nationale und internationale Renommee zahlreicher Absolventen belegt dies eindrücklich. Ihre jungen Maler bildeten in den vergangenen Jahren die „Neue Leipziger Schule“.

Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig ist als Ausbildungseinrichtung für Schriftsteller deutschlandweit einzigartig. Hier unterrichten namhafte Schriftsteller den jungen Nachwuchs. Das Literaturinstitut soll inzwischen eine ganze Schriftstellergeneration geprägt haben.

Schöner wohnen mit BAföG

Liebe Studenten aus München, Hamburg und anderswo,
wir fragen uns: Warum lebt ihr in kleinen, überteuerten Wohnungen? Warum studiert ihr an Unis, die meistens überfüllt sind? Warum lasst ihr euch Sperrstunden bieten? 

Kommt zum Studium lieber nach Leipzig – in eine Stadt, die euch u. a. das hier bietet:

  • fast 100.000 frisch renovierte und preiswerte Gründerzeitwohnungen
  • Studienangeboten – von Universität bis Private Business School und Musikhochschule
  • unbegrenzten Spaß, denn Leipzig kennt keine Sperrstunde

Genießt Leipziger Freiheit und studiert in einer Stadt, in der man nicht nur fürs Leben, sondern auch zu leben lernt. 

Häuserfassade im Waldstraßenviertel, Nahaufnahme, Gründerzeitarchitektur in Leipzig
© PK Fotografie

Auf nach Leipzig

"Lehrjahre sind Herrenjahre" bekommt für Leipziger Studenten eine neue Bedeutung. Denn: Für nur sechs oder sieben Euro pro Quadratmeter könnt ihr herrschaftlich in einer Gründerzeitwohnung residieren.

Es wird noch besser: In der Stadt mit den größten geschlossenen Gründerzeitvierteln Deutschlands sind solche "Paläste" auch verfügbar. Die Zeiten grauer Häuser und häßlicher Plattenbauten sind in Leipzig Geschichte. 

Kenner wissen längst: Leipzig ist der ideale Ort für alle, die auf hohe und bezahlbare Lebensqualität Wert legen.

Wenn andere Städte schlafen geh'n, fängt Leipzig erst an

So gemütlich das eigene Wohnzimmer auch sein mag, den Leipziger und seine Besucher zieht es am Abend hinaus. Bis zur lebendigen City ist es nur meist nur ein kleiner Sprung. In über 1.400 Kneipen, Restaurants, Kabaretts, Kinos, Theatern, Clubs und Dancefloors tobt täglich das Leben.

Der Leipziger Freiheitsdrang wird besonders deutlich, sobald nur kurz die Sonne scheint. Dann ziehen die Locations einfach ins Freie um - Leipzig ist die Stadt der „Freisitze", also der Terassen, Biergärten, Straßenbars und Freiluft-Lokale. In mehr als 1.240 Lokalitäten wird dann draußen serviert. Vom Banker bis zum Techno-Fan – alle genießen die Leipziger "Freisitz-Kultur".

Ganze Straßenzüge werden bei anbrechender Nacht der Freizeit, dem Sommertheater und dem Sehen-und-Gesehen-werden gewidmet.

Freisitz am Drallewatsch am Abend, am Markt, Nachtleben, Kneipenmeile Leipzig
Der Drallewatsch ist die Kneipenmeile am Leipziger Markt © Andreas Schmidt

Hier schlägt dem Spaß keine Stunde

Innerhalb der dicht bebauten Innenstadt tobt Abend für Abend das volle Vergnügen – ganz ohne Sperrstunde. Denn: Die Leipziger Freiheit endet nicht so schnell. Es gibt unzählige Freizeit- und Unterhaltungsangebote. Zwischen Jazzkneipe, Bar, Restaurants, Kabarett, Theater, Disko, Kino und hippen Clubs liegen immer nur wenige Schritte.

Die wunderschön restaurierten alten Handelshöfe und Passagen der ältesten Messestadt der Welt ziehen nicht nur Leipziger und Gäste, sondern auch Studenten magisch an.

L.E. ist Trend

L.E., wie Leipzig von vielen genannt wird, hat sich in den Jahrhunderten der Messe einen hervorragenden Namen als Stadt der Passagen erworben. Die liebevoll sanierten Messehäuser, die kilometerlangen, prunkvollen Passagen, die barocken oder gründerzeitlichen Innenhöfe - sie sind heute Schauplatz fürs Vergnügen, Flanieren, Shoppen und Genießen.

Die Vielfalt der Küche ist atemberaubend. Innerhalb weniger Meter findet ihr vom traditionsreichen sächsischen Restaurant über den Edel-Italiener bis hin zum überfüllten Irish-Pub (fast) alles. Diese Vielfalt ist auch der Grund, warum die Leipziger das „Kneipen-Hopping" bevorzugen und an einem Abend mehrmals die Lokalität wechseln. Und da sie die Passagen dafür nutzen, kann selbst ein Regenschauer die Freude nicht trüben.

Hochschulen in Leipzig