Historischer Kalender Leipzig

Kalender 2022

Leipzig in den 1940er und 50er Jahren mit Fotografien von Johannes Widmann

Die ersten Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg waren eine bewegte Zeit in Leipzig. Alliierte Luftangriffe hatten vor allem Teile der Innenstadt, des Graphischen Viertels und der Südvorstadt zerstört. Bis Ende der 1940er Jahre wurde die Stadt von den Kriegstrümmern beräumt, Gebäude instand gesetzt und zum Teil umgenutzt. So wurde zum Beispiel das frühere Gesellschaftshaus am Zoo zum kulturellem Zentrum, das Großkeglerheim in der Elsterstraße zum Hotel (heute Haus Leipzig).

Mit Beginn der 50er Jahre entstand eine Vielzahl von Neubauten in verschiedenen Stilen, beispielsweise die denkmalgeschützte Ringbebauung entlang des Innenstadtrings mit dem legendären Ring-Café und andererseits die neuen Wohnhäuser in der Südvorstadt. Bemerkenswerte gesellschaftliche Bauten wie die Institutsgebäude im Medizinischen Viertel oder die Oper am Karl-Marx-Platz (heute Augustusplatz) entstanden ebenfalls in diesen Jahren.

Auch das kulturelle Leben wurde schnell wiederbelebt. Einen besonderen Höhepunkt im Kulturleben stellte das Bachfest im Jahr 1950 dar.

Leipziger Frühjahrsmesse 1947, Markt

Titelmotiv

Leipziger Messetage waren stets Festtage – die Menschen flanierten durch die Stadt und bestaunten das Außergewöhnliche, wie diese polierten Automobile, allen voran der Packard Clipper aus den USA (Modell 1947). Schon im Frühjahr 1946 fand die erste Messe nach Kriegsende statt. Ein Jahr später kamen bereits mehr als 5.000 Aussteller und rund 270.000 Besucher in die Messestadt.

An der Ostseite des Marktes thront das Alte Rathaus, eines der bedeutendsten Wahrzeichen Leipzigs. Das fast 100 Meter lange Gebäude wurde 1557 nach den Plänen des Baumeisters Hieronymus Lotter (1497–1580) errichtet. Charakteristisch sind die zweigeschossigen Zwerchgiebel im Dachaufbau. Unter dem 40 Meter hohen Turm befindet sich das Hauptportal. Als eines der ersten historischen Gebäude wurde das Alte Rathaus nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut. Die Restaurierung dauerte bis 1948, die Bemalung der Rathausuhr setzte ihren Schlusspunkt. Das Stadtgeschichtliche Museum ist seit 1909 im Gebäude untergebracht.

Kalender 2022 – jetzt im Handel

Der Historische Kalender Leipzig 2022 könnt ihr für 19 Euro in der Tourist-Information, in der Katharinenstraße 8, im Buchhandel sowie in vielen Leipziger Konsum-Filialen erwerben.

Herausgeber: Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH in Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig

Hier erhältlich

  • Buchhandlung Bücherwurm, Gohliser Straße 20

  • Buchhandlung Grümmer, Zschochersche Straße 18

  • Buchhandlung Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße 126

  • Buchmeile im Moritzhof, Zwickauer Straße 127

  • Ludwig Presse & Buch, PROMENADEN Hauptbahnhof

Ansprechpartnerin

Ivonne König

Projektassistentin Marketing

Tel. +49 341 7104-351
i.koenig@ltm-leipzig.de

Kalendermotive 2022

Kongresshalle am Zoologischen Garten, Johannes Widmann, 1946.

Ringbebauung am Roßplatz, Johannes Widmann, 1958.

Bau der Oper, Johannes Widmann, 1959.

Wohnungsbau in der Arthur-Hoffmann-Straße, Johannes Widmann, Mai 1959.

Pferderennen im Scheibenholz, Johannes Widmann, 1949.

Hotel Intourist in der Elserstraße, Johannes Widmann, 1949.

Bachfest an der Thomaskirche, Johannes Widmann, 28. Juli 1950.

Anatomisches Institut in der Liebigstraße, Johannes Widmann, 1959.

Am Elsterflutbecken, Johannes Widmann, 1948.

Hotel Astoria, Johannes Widmann, 1959.

Gewandhaus im Musikviertel, Johannes Widmann, Januar 1949.

Georgi-Dimitroff-Museum (heute Bundesverwaltungsgericht) und Harck-Anlage, Johannes Widmann, 1959.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.