Verborgenes Leipzig: Substanz

„Der schönste Biergarten Leipzigs“, heißt es auf der Internetseite der Substanz. Warum der Biergarten in Reudnitz auf jeden Fall einen Besuch wert ist, erfährst du diese Woche bei Verborgenes Leipzig.

Biergarten, Bar und Live-Musik
Bier und Wein aus aller Welt
Für den kleinen und großen Hunger

Biergarten, Bar und Livemusik

Der schöne Biergarten entstand durch jahrelange Arbeit. ©Robin Kunz
Der schöne Biergarten entstand durch jahrelange Arbeit. ©Robin Kunz

Wo sich früher ein Fuhrunternehmen befand, genießt du heute im Hinterhof des Täubchenwegs 67 ein kühles Bier unter schattigen Bäumen. Der Plan, das Gelände in eine Bar mit Biergarten umzubauen entstand nach der Wende. Der erste Spatenstich fiel 1993 und fortan wurde der Garten umgegraben, bis sechs Jahre später die grüne Oase fertig gestellt wurde. In dem gemütlichen Biergarten kannst du dich vom Stress des Alltags erholen und den Tag bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen. Neben einer Cocktailbar und einer Grillecke bietet die Substanz auch eine Bühne für Livemusik, auf der regelmäßig Konzerte stattfinden. Die Biergartensaison startet mit den ersten warmen Sonnenstrahlen und geht über den Zeitraum vom 30. April bis 1. Oktober. Während der kalten Jahreszeit bietet die dazugehörige Pianobar eine tolle Möglichkeit für einen gemütlichen Abend. Auch hier finden Pianoabende und Konzerte statt. Egal ob im Biergarten oder in der Bar, der Eintritt zu den Konzerten beträgt günstige drei Euro.

Bier und Wein aus aller Welt

Neben regionalen Biersorten hat die Substanz auch ein eigenes Hausbier im Sortiment. ©Robin Kunz
Neben regionalen Biersorten hat die Substanz auch ein eigenes Hausbier im Sortiment. ©Robin Kunz

Auf der Getränkekarte ganz oben steht natürlich Bier. Die Substanz bietet sowohl regionale Biere vom Fass an, als auch Biersorten, die von weiter her kommen. Neben den Klassikern aus der Region Ur-Krostitzer und Gose, kannst du dir ein helles Augustiner oder ein Franziskaner Weizen aus dem Süden schmecken lassen. Ein ganz besonderes Special ist das Substanz 67er. Es ist das Hausbier der Substanz, ein wechselndes Pils. Warum heißt es 67er? Klar, die 67 ist die Hausnummer des Biergartens. Wenn du kein Bierfan bist, dann wirst du vielleicht in der Weinkarte fündig. Alle Weine kommen vom Weingut Sonenburg, einem Familienbetrieb in der südlichen Region der Mosel bei Trier. Zudem hat die Substanz Whiskysorten aus Irland und Schottland im Sortiment und bietet Gin und Rum aus aller Welt an.

Für den kleinen und großen Hunger

Die Substanz ist auch im Winter einen Besuch wert, dann geht es rein in die Pianobar. ©Robin Kunz
Die Substanz ist auch im Winter einen Besuch wert, dann geht es rein in die Pianobar. ©Robin Kunz

In der Substanz wird voll und ganz für dein leibliches Wohl gesorgt. Neben der vielfältigen Getränkeauswahl, werden dir auch leckere Speisen geboten. Für den großen Hunger gibt es Wraps und eine französische Art des Sandwiches, auch genannt Croque. Die Croques werden in veganer und vegetarischer Variante oder für die Fleischliebhaber entweder mit Chicken, Pulled Pork oder Pulled Beef serviert. Falls du im Sommer lieber etwas leichtes präferierst, solltest du auf jeden Fall die frischen Sommersalate probieren.

Weitere Biergärten, um laue Sommerabende in Leipzig zu genießen, findest du hier.

Wo?: Täubchenweg 67, 04317 Leipzig
Wann?: Montag bis Samstag von 18 Uhr bis mindestens 24 Uhr/ sonntags bis mindestens 22 Uhr

Du hast noch Fragen? Dann melde dich bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 6.823 time, 1 visit today)

5 Kommentare

    1. Danke für den Hinweis darauf, dass wir „Livemusik“ in zwei verschiedenen Varianten geschrieben haben (die laut Duden – danke für den Link – beide korrekt sind). Das ändern wir, damit es einheitlich ist. :)

      Viele Grüße
      Daniel von Leipzig Travel

  1. Wir lieben die Substanz. Zwar sind wir aus Reudnitz weggezogen – aber hin und wieder kommen wir auf ein Bierchen zurück! Like für dieses Örtchen und liebe Grüße (wenn Ihr die Helden vor Ort nochmal trefft) von Niki Wonafurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.