5 Tipps für einen Spaziergang durch den Süden Leipzigs

Inspiriert vom Reiseführer „Verborgenes Leipzig“, haben wir uns für euch auf den Weg gemacht, um zu erforschen was Leipzig, abseits von Denkmälern, Museen, Kirchen und Touristen-Hotspots, eigentlich so unverwechselbar und einzigartig macht. Seid ihr also bereit für einen unvergesslichen Spaziergang durch den Süden Leipzig’s?


  Tipp Nr. 1: Schlendern mit Dornröschen, Rübezahl und co. !

Früh mit den ersten Sonnenstrahlen geht es „An der Märchenwiese“ los. Auf den Spuren von Hans Christian Andersen und der Gebrüder Grimm kann man hier in die Welt von „Sterntaler“, „Froschkönig“ und „Hänsel und Gretel“ eintauchen. Der Spaziergang führt ebenfalls an „Aschenputtel“ vorbei, bis in den „Frau Holle Weg“. Außerdem könnt ihr hier wunderbar einen leckeren Kaffee im ältesten Wendel-Bäcker Leipzigs genießen und danach euer nächstes Ziel ansteuern.

 Tipp Nr. 2: Frühstücken im ehemaligen Volksbrausebad

Nächster Stopp auf eurem Spaziergang durch den Süden: Das ehemalige Volkrausebad am Connewitzerkreuz
Das ehemalige Volksbrausebad am Connewitzerkreuz © Andreas Schmidt

Um gestärkt in den Tag zu gehen, könnt Ihr euch ein Frühstück in der Südbrause, am berühmt-berüchtigten Connewitzer Kreuz gönnen. Ob Schneeballschlacht, Demo oder Silvestersause, hier ist immer was los! Wusstet Ihr, dass die Südbrause ursprünglich ein Volksbrausebad war? Damals gab es dort eine Dampfkesselanlage sowie Dusch- und Wannenbäder. Jedoch trifft man sich heute im Freisitz, der gemütlichen Raucherlounge oder an der Bar zum „Leute gucken“, chillen, quatschen, philosophieren, lernen und genießen. Alles kann, aber nichts muss!

Tipp Nr. 3: Shoppen in den Tiefen des „Mrs. Hippie“

Nachdem ihr euch gestärkt habt, führt euer kleiner Spaziergang entlang der Karli, vorbei an Kneipen, Bars, Döner-Läden, Spätis und außergewöhnlichen Geschäften, bis ihr schließlich das „Feinkostgelände“ erreicht. Sobald ihr diesen erreicht habt, könnt Ihr hier für einen Augenblick den Wirren des Alltags und dem städtischen Treiben entfliehen. Der schön gestaltete Innenhof lädt zum verweilen, aber auch zum Shoppen im Mrs. Hippie ein. Nachdem ihr diesen außergewöhnlichen Laden betreten habt, umgibt euch sofort ein angenehmer Duft von Räucherstäbchen und Duftkerzen, der an ferne Länder und Kulturen erinnert. Das Angebot ist groß, kunterbunt, schrill, aber auch Second-Hand und vor allem Fair-Trade. Es herrscht eine ruhige Atmosphäre, in der Ihr euch während eines gemütlichen Plausches, durch die Berge von Klamotten, Schuhen, Tüchern und Taschen arbeiten könnt. Taucht in eine andere Welt ab- wenn auch nur für einen kurzen Moment.

Tipp Nr. 4: Schlendernd durch den Clara-Zetkin Park

Eine Radfahrerin fährt im Sonnenlicht durch den Clara-Zetkin Park, welcher im Süden von Leipzig liegt.
Eine Radtour ist im Clara- Zetkin- Park besonders schön.© PK Fotografie

Die nächste Station auf unserem Spaziergang durch den Süden ist ein ganz besoderer Park. Wir haben in Leipzig glücklicher Weise unzählige Parkanlagen. Unterhalb der Südvorstadt befindet sich der Clara-Zetkin-(oder einfach Clara-) Park, welcher für jeden etwas zu bieten. Kinder können sich auf dem riesigen Spielplatz austoben und im Anschluss ein Eis essen gehen, während ihre Eltern die Sonne genießen. Auf der Park-Bühne und den riesigen Wiesen könnt Ihr im Sommer viele Open-Air Konzerte erleben, grillen und feiern. Mit ein bisschen Glück, trefft Ihr sogar auf ein hungriges Eichhörnchen. Und was fehlt noch auf eurem Spaziergang? Richtig! Ein kühles Getränk in der Hand! Im Ahoi bekommt ihr alle Getränke regional, vegan und bio. Der Späti bietet euch eine große Auswahl, vom Cidre über Schorlen bis hin zum Bier, die ihr euch schmecken lasst könnt. Na dann, Prost!

 Tipp Nr. 5: Feierabend genießen am Cospudener See

Ein Sonnenuntergang am Cospudener See rundet euren Spaziergang durch den Süden ab.
Was für ein Anblick! ©PK Fotografie

Um euren Tag ausklingen zu lassen und eure müden Füße von dem langen Spaziergang durch den Süden auszuruhen, könnt Ihr euch danach (mit einer Decke) zum Cospudener See begeben. Der See mit seiner Umgebung ist vermutlich der schönste Anlaufpunkt Leipzigs, um entweder inmitten der Natur den Feierabend zu genießen oder um sich sportlich zu betätigen. Ebenso können wir euch eine Tour rund um den „Cossi“ mit dem Fahrrad, den Inline-Skates, joggend oder spazierend auf jeden Fall empfehlen. Nach so einem langen Tag breitet Ihr jedoch am Besten eure Decke am Strand aus, steckt die Füße in den Sand und wartet. Sobald die Sonne untergeht, erwartet euch ein Sonnenuntergang, der hier eigentlich immer spektakulär ist!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-340
Fax +49 (0)341 7104-211
j.jahnel@ltm-leipzig.de
www.leipzig.travel

(Visited 10.724 time, 1 visit today)

3 Kommentare

  1. Pingback: Kenko Matcha
  2. Pingback: buy backlinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.