Direktvermarkter aus der Region beim Frischemarkt in Grimma
Infoservice
Sie befinden sich hier: Region

Aktuelles zum Thema "Kultur und Genuss" in der Region Leipzig

Gästemagazin Herbst 2020

Tipps für einen erlebnisreichen Aufenthalt in Leipzig und Region

Im Gästemagazin finden Sie saisonale Ausflugstipps sowie zahlreiche Veranstaltungshinweise und Termine für Erlebnistouren. Die Broschüre erscheint vierteljährlich. Ein absolutes Muss, dass Sie direkt hier downloaden können.

Aktuelles zu den Themen ...

BurgenLandKlänge

Saal im Jagdhaus Kössern mit Deckenmalerei und Stuckelementen, Sehenswürdigkeit, Kultur

Besondere Musikveranstaltungen an außergewöhnlichen Orten – das verspricht die Veranstaltungsreihe BurgenLandKlänge. Ob Jazz im prunkvollen Schloss, Blues im imposanten Herrenhaus oder Hollywood-Melodien unter freiem Himmel – das ganze Jahr über erklingt Musik in der Region Leipzig. Rund 15 kulturhistorische Spielstätten öffnen ihre Türen für die BurgenLandKlänge. Auch in der zweiten Jahreshälfte 2020 können noch einige Konzerte erlebt werden, so zum Beispiel im Jagdhaus Kössern, im Schloss Colditz, im Barockschloss Delitzsch oder auf Burg Mildenstein. Alle Termine und weitere Informationen sind im Internet zu finden.

www.region.leipzig.travel/burgenlandklaenge

agra-Park Markkleeberg

Im Herbst hüllt sich der agra-Park der Stadt Markkleeberg in ein Gewand aus bunten Blättern und lässt das Weiße Haus im frohen Farbenspiel des Landschaftsparks glänzen. Dieses öffnet auch in den Herbstmonaten seine Pforten für Kultur- und Kunstliebhaber.

So sind ab dem 1. Oktober 2020 die Kunstwerke von Nicole Kegel im Rahmen der Ausstellung „Signs and Wonders“ im Weißen Haus Markkleeberg öffentlich zugänglich. Die Malerin war Meisterschülerin der bekannten Leipziger Künstler der neuen Leipziger Schule Arno Rink und Neo Rauch. Ihre Werke sind bis 7. Januar 2021 im Weißen Haus zu besichtigen. Dort kann die Ausstellung immer dienstags bis donnerstags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr kostenfrei besucht werden.

Für alle Klassikliebhaber werden folgende Konzerte empfohlen:

Herfurthsche Hausmusik 2020 – Beethoven und Wien

  • 7. Konzert – Fürst Karl von Lichnowsky, 27. September 2020 (17 Uhr), Weißes Haus, Spiegelsaal
  • 8. Konzert – Beethoven und Chopin, 18. Oktober 2020 (18 Uhr), Weißes Haus, Parksalon
  • 9. Konzert – Beethoven, Brahms, Wolf, 15. November 2020 (17 Uhr), Weißes Haus, Spiegelsaal

Weißes Haus Markkleeberg
Raschwitzer Straße 13 ⋅ 04416 Markkleeberg
Tel. 0341 3541410 ⋅ Ticket-Hotline: 01806 700733
E-Mail: kultur@markkleeberg.de
www.markkleeberg.de

Rittergut Trebsen

Jeweils am letzten Freitag des Monats veranstaltet das Rittergut Trebsen seine beliebten Bluesnächte, für die sich auch eine weite Anreise lohnt.

In der Geo Erlebnis Werkstatt wird das Thema Steine / Mineralien anschaulich erlebbar gemacht. Hier finden informative und kreative Kinder-, Jugend- und Familienprojekte statt. Immer am letzten Sonntag im Monat veranstaltet das Rittergut Trebsen einen Erlebnisnachmittag für Familien.

Am 8. November 2020 steht der Familiensonntag unter dem Motto „Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen“ und lockt mit vielfältigen Angeboten wie beispielsweise einer Edelstein-Schleifaktion, einer Puppentheater-Aufführung, kreativen Mitmachangeboten, einem spannenden Vortrag über Vulkanismus im Geopark Porphyrland und vielem mehr. An diesem Tag werden auch die beiden Ausstellungen „Edle Steine in Sachsen – Schätze im Porphyr“ sowie „Porphyr, Tuff & Co.“ offiziell eröffnet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Aktuelle Informationen und Termine können der Internetseite entnommen werden.

Förderverein Rittergut Trebsen e. V.
Thomas-Müntzer-Gasse 4c · 04687 Trebsen
Tel. 034383 92344
E-Mail: info@rittergut-trebsen.de
www.rittergut-trebsen.de

Krystallpalast Varieté Leipzig

Frech und selbstbewusst sind sie – dazu allesamt beneidenswerte Multitalente, die nicht nur akrobatisch top ausgebildet sind, sondern auch noch hervorragend tanzen können. Spektakuläre Luftakrobatik an einem großen Metallwürfel, Pingpong-Jonglage mit dem Mund und mitreißende, urbane Tanz-Szenen sind nur einige Highlights. Denn hier geht es um die ganze Bandbreite weiblicher Artistik, gemischt mit Sinnlichkeit und einer kleinen Prise Provokation.

In der Tradition des historischen Leipziger Krystallpalastes, einst eines der renommiertesten, innovativsten Varietés in Europa, in dem Künstler wie Josephine Baker, Rastelli und Otto Reutter gastierten, ist das Krystallpalast Varieté Leipzig seit 1997 im Herzen von Leipzig wieder lebendig, mit Eleganz und zeitgemäßer Größe. Die Markenzeichen des neuen Krystallpalast Varieté Leipzig sind unkonventionelle und poetische Varietéshows, die Besucher aller Altersgruppen in ihren Bann ziehen.

Termin:
GIRLPOWER! Tanz trifft Artistik
6. August bis 24. Oktober 2020

Krystallpalast Varieté Leipzig
Magazingasse 4
04109 Leipzig
Tel. 0341 140660
E-Mail: tickets@krystallpalastvariete.de
www.krystallpalastvariete.de

Schlösserland Sachsen

Schloss Rochlitz im Sommer spiegelt sich in der vorbeifließenden Mulde

Schloss Rochlitz: Fett, Einäugig, Revolutionär
Geheimnisse aus Romanik, Gotik und Renaissance entdecken Besucher im über 1.000 Jahre alten Schloss Rochlitz. Dazu zählen etwa das imposante Kreuzgewölbe in der Kapelle, die historische Schwarzküche, die gewaltigen Türme und nicht zuletzt das prächtig restaurierte Fürstenhaus. In diesem Jahr gibt es im Schloss außerdem eine ganz spezielle Sonderausstellung: Noch bis 1. November lädt „Drauf geschissen – 2.0“ ein, die Kulturgeschichte des stillen Örtchens zu erkunden.

Schloss Colditz: Flucht von Colditz
Während des Zweiten Weltkriegs war das Schloss Colditz ein Internierungslager für hochrangige Offiziere der Westalliierten und wurde später durch das Buch und den Film „The Colditz Story“ weltberühmt. Es galt damals als ausbruchssicher, dennoch unternahmen die Insassen insgesamt 300 Fluchtversuche, von denen einige in der Dauerausstellung präsentiert werden. In der Jugendherberge Schloss Colditz, direkt in den Räumen des mächtigen Schlosses stehen einfache aber komfortable Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

www.schloss-rochlitz.de
www.schloss-colditz.de
www.schloesserland-sachsen.de

Deutsches Fotomuseum

Das Deutsche Fotomuseum ist das einzige Fotomuseum in Deutschland, das Kunst- und Kulturgeschichte mit Technikgeschichte kombiniert. Die Fotosammlung mit historischen und künstlerischen Fotografien und die Kamerasammlung inklusive fotografischen Zubehörs sind einen Besuch wert. Die Dauerausstellung zeigt in einem Zeitstrahl die Geschichte der Fotografie von den Anfängen bis zur Gegenwart. Zu sehen ist auch ein Spielfilm aus dem Jahre 1939 über die ersten 100 Jahre der Geschichte der Fotografie. Das Museum ist behindertengerecht und familienfreundlich. Vor dem Museum gibt es einen Spielplatz und Hunde haben freien Eintritt.

180 Jahre Fotografie – Das Bildnis vom Kinde
Sonderausstellung bis zum 25. Oktober 2020: Die Ausstellung mit historischen Fotografien von 1850 bis 1935 aus der Sammlung des Deutschen Fotomuseums zeigt die Veränderungen des Kinderbildes im Wandel der Zeiten.

Internationaler CEWE Fotowettbewerb – Our world is beautiful
Sonderausstellung vom 31. Oktober 2020 bis zum 28. Februar 2021: Die besten Fotografien aus dem größten Fotowettbewerb der Welt.

Wolfgang Sommer – Das Wunderbare vor der Tür
Kabinettausstellung vom 1. Mai bis zum 3. Januar 2021: Portraits von Pflanzen, die den Blick erweitern.

Deutsches Fotomuseum
Raschwitzer Straße 11 · 04416 Markkleeberg
Tel. 0341 6515711
E-Mail: kontakt@fotomuseum.eu
www.fotomuseum.eu

Kulturhistorisches Museum Wurzen

Das Kulturhistorische Museum Wurzen hat seinen Sitz in einem der ältesten Gebäude der bischöflichen Residenzstadt Wurzen. Seit seiner Erbauung 1666 erlebte es eine wechselvolle Besitzer-, Bewohner- und Besuchergeschichte. Mitten in der Altstadt gelegen, bietet es einen wunderbaren Ausgangspunkt für Streifzüge durch die Stadt.

In der umfangreichen Dauerausstellung präsentiert das Museum die über 1.000-jährige Stadtgeschichte. Angefangen mit Objekten der frühen Besiedlung des Wurzener Landes vor über 6.000 Jahren über alte Handwerkstechniken und mittelalterliche Urkunden bis hin zu berühmten Wurzener Persönlichkeiten, wie Christian Schöttgen, Magnus Gottfried Lichtwer oder Hermann Ilgen. Nicht zuletzt werden Objekte aus der Zeit Napoleons und seines Besuchs in Wurzen, die Industriegeschichte und das immaterielle Kulturerbe der Feilenhauerei präsentiert. Und natürlich bekommt auch Joachim Ringelnatz die Würdigung, die ihm zusteht mit einer umfangreichen Ausstellung seiner dichterischen Werke, maritimen Hinterlassenschaften und besonderen Gemälden.

Informationen zu museumspädagogischen Angeboten, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Interessierte unter www.kultur-wurzen.de.

Kulturhistorisches Museum Wurzen
Domgasse 2 · 04808 Wurzen
Tel. 03425 8560405
E-Mail: museum@wurzen.de
www.kultur-wurzen.de

Schloss Rochlitz

Auf einem Felssporn inmitten eines Naturschutzgebietes gelegen, wacht die um 1190 erstmals urkundlich erwähnte Rochsburg über das Zwickauer Muldental. Als eine der ersten richtigen Schlossanlagen scheint die märchenhafte Anlage entrückt aus Raum und Zeit.

Das beliebte Ausflugsziel beherbergt seit 1911 ein Museum, das dazu einlädt, die 800-jährige Geschichte der Anlage hautnah zu entdecken. Repräsentative Räume zeigen, wie hier einst gelebt wurde. In der Dauerausstellung „Leute machen Kleider“ kann man 52 ausgewählte Beispiele aus 1.000 Jahren Modegeschichte und auch noch das, was früher darunter getragen wurde, bestaunen.

Das ganze Jahr hinweg wartet ein spannendes Veranstaltungsprogramm auf große und kleine Gäste. Der kleine Festsaal des Schlosses steht zudem als romantische Kulisse für Trauungen zur Verfügung.

Auch das Genießen kommt auf Schloss Rochsburg nicht zu kurz. In der ansässigen Schokoladenmanufaktur „Choco Del Sol“ können Besucher die Rochsburger Schokoladenseite erleben.

Schloss Rochsburg
Mittelsächsische Kultur gGmbH
Schlossstraße 1 · 09328 Lunzenau
Tel. 037383 803810
E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de
www.schloss-rochsburg.de

Delitzsch

Delitziöser Abendmarkt
Am 17. September 2020 bieten regionale Direktvermarkter von 16 bis 21 Uhr ihre Waren und Köstlichkeiten auf dem Delitzscher Marktplatz feil. Der „Delitziöse Abendmarkt“ bietet neben frischen, regionalen Produkten auch Speisen und Getränke in lockerer Marktatmosphäre.

Sonderausstellung im Museum Barockschloss Delitzsch: „120 – historische Objekte erzählen Museumsgeschichte“
Was haben eine Walnuss-Miniatur, eine Samurai-Rüstung und ein riesiger Blasebalg mit Drachenkopf gemeinsam? Alle diese Exponate stammen aus dem Fundus des Museum Barockschloss Delitzsch. In diesem Jahr wird es 120 Jahre alt. Historiker, Museologen und historisch interessierte Vereinsmitglieder sammeln seit 1900 hier bedeutsame Objekte für die Nachwelt. Zeit also für eine Retrospektive!

In den Anfangsjahren galt es zunächst, die ausgelagerten wertvollen Gemälde und sakralen Schnitzwerke der Stadtkirche St. Peter und Paul für die Nachwelt zu sichern. Schnell fanden aber auch andere Objekte, wie beispielsweise der sogenannte „Kuhfuß“, das Ratszepter oder die Westphal‘schen Wachstafeln, den Weg ins Museum und konnten erstmals in Schauräumen der bürgerlichen Mädchenschule präsentiert werden. Heute präsentiert sich das Museum als Zeuge der Stadt-, Burg- und Schlossgeschichte.

120 von insgesamt 100.000 Exponaten spiegeln in der Sonderausstellung die wechselvolle Geschichte. Jedes Objekt ist auf seine Weise einzigartig und wird dem Besucher auf charmante Weise eine kleine Geschichte präsentieren. Triviale Alltagsgegenstände treffen auf Kunst, Waffen, auf slawische Vorfahren, Religion auf politische Ideologien. Teilweise noch nie Präsentiertes wird für diese Ausstellung aus dem Depot ans Tageslicht geholt.

Die Sonderausstellung ist vom 2. September 2020 bis 21. Februar 2021 zu sehen. In der Weihnachtszeit dürfen sich die jüngeren BesucherInnen zudem wieder über eine zauberhafte Verwandlung des Schlosses freuen. Dann gilt es, neue spannende Märchen zu enträtseln.

Tourist-Information im Barockschloss Delitzsch
Schloßstraße 31 · 04509 Delitzsch
Tel. 034202 67237
E-Mail: tourist-info@delitzsch.de
www.delitzsch.de

Öffnungszeiten der Tourist-Information:
Di – So: 10 – 17 Uhr

Grimma

Grimmaer Frischemarkt
Eier und Käse, Wurst- und Fleischprodukte, Obst und Gemüse, Marmelade und Honig, Kaffee und Schokolade, Blumen und Pflanzen – Grimmas Frischemarkt öffnet jeden dritten Sonnabend im Monat an zwei Standorten.

In der Klosterkirche und auf dem Grimmaer Markt bieten Bauern und Produzenten aus der Region, heimische Direktvermarkter und Erzeuger von Bioprodukten, Lebensmitteln und Pflanzen von 8 bis 12 Uhr ihre Qualitätsprodukte feil. Neben überwiegend regional geerntetem Obst und Gemüse der jeweiligen Saison reicht das Angebot weiter über Fleisch und Fisch bis hin zu Nudeln, Honig und Käse. Aber auch Gewürze, Blumen und Pflanzen bereichern die Produktpalette. Kleine Snacks komplettieren das Angebot. Die Leidenschaft für regionale Spezialitäten und ein paar nette Worte mit Bekannten machen den Markt zum beliebten Treffpunkt. Was auf dem Grimmaer Frischemarkt angeboten wird, kommt direkt vom Baum oder vom Feld von nebenan.

Tipp: Jeder Einkauf wird belohnt – Wer seine Bonuskarte stempeln lässt, kann einen prallgefüllten Frischemarkt-Korb gewinnen. Der Grimmaer Frischemarkt öffnet am 19. September, 17. Oktober und 21. November jeweils von 8 bis 12 Uhr.

Kreatives, Künstlerisches und manch Kurioses
All das wird beim Martinimarkt präsentiert. Anfang November bieten regionale Kunsthandwerker und Künstler, Keramiker, Mode- und Papiergestalter, Bürstenmacher, Klöpplerinnen und Korbflechter sowie Schmuckgestalter und Filzerinnen ihre Produkte in der Klosterkirche an. Die bunte Mischung aus Originalität und Kreativität macht die schöpferische Qualität des Marktes so besonders. „Unsere Gäste können stöbern und sich zu eigener Kreativität anregen lassen oder schöne und nützliche Dinge kaufen und so schon erste Geschenke für Nikolaus oder Weihnachten erwerben“, so Organisatorin Ulrike Andersch. Für das leibliche Wohl ist mit Herzhaftem und Süßem sowie Punschoder Glühweingetränken gesorgt. Der Eintritt ist frei. Direktvermarkter zum Frischemarkt in der Klosterkirche

Tourist-Information Grimma
Markt 23 · 04668 Grimma
Tel. 03437 9858285
E-Mail: tourismus@grimma.de
www.grimma.de

Öffnungszeiten der Tourist-Information:
Mo, Di, Do, Fr: 10 – 17 Uhr
Sa: 10 – 14 Uhr